Shōhaku Okumura

Die Verwirklichung der Wirklichkeit

«Genjōkōan» – der Schlüssel zu Dōgen-Zenjis Shōbōgenzō

Vorwort von Taigen Dan Leighton. Aus dem Amerikanischen von Ritsunen Gabriele Linnebach und Uwe Bierwolf.
312 S., fest gebunden mit Fadenheftung, Leseband
ISBN 978-3-932337-60-4

Meister Dōgen (1200–1253), der Begründer des Sōtō-Zen, ist bekannt als einer der bemerkenswertesten Denker der Religionsgeschichte überhaupt und insbesondere des Zen. Seine Werke sind poetisch und literarisch formvollendet wie auch beispiellos erkenntnisreich und philosophisch. Sie verweisen auf die tiefsten Ebenen zen-buddhistischen Denkens, sind aber auch nicht leicht zugänglich für den Leser.

Das vorliegende Buch schließt diese Lücke. Es gibt uns eine fundierte Einführung in das Denken und die Lehren Meister Dōgens, indem es das wichtigste Kapitel («Genjōkōan») seines bahnbrechenden Hauptwerks, des «Shōbōgenzō», ausführlich erklärt und erläutert. Das Genjōkōan ist gleichzeitig Gerüst, Schlüssel, Essenz und Kulminationspunkt von Dōgens umfangreichem Schaffen. Es eröffnet uns den Weg, die im Shōbōgenzō dargelegte Lehre ganz grundlegend zu verstehen und danach zu leben.


Zen-Meister Shōhaku Okumura hat sein gesamtes Leben der Erforschung und Vermittlung von Dōgens Lehre und der Übersetzung seiner Schriften gewidmet. Er gibt mit diesem Buch sowohl dem Anfänger als auch dem Fortgeschrittenen detaillierte und kenntnisreiche Hilfestellung und vielfältige Anregung bei der Beschäftigung mit diesem Schlüsselkapitel des Shōbōgenzō.


Ergänzt wird das Buch durch eine ausführliche Biografie Dōgens von Hee-Jin Kim, die uns einen erhellenden Einblick bietet in den historischen Kontext, in dem Dōgen lebte und lehrte, und dadurch das Verständnis des Textes noch weiter vertieft.